Dienstag, 23. Oktober 2018
Notruf: 112

 

Moderne, zukunftsorientierte Technik

Wir setzen mit TETRA auf eine weltweit bewährte Technik und bauen eines der modernsten Digitalfunknetze im Sicherheitsbereich. Der Digitalfunk BOS bietet unseren Einsatzkräften entscheidende Vorteile gegenüber dem teilweise 50 Jahre alten Analogfunk. Für die Bürgerinnen und Bürger heißt dies: Noch bessere, schnellere und verlässlichere Hilfeleistung in Notlagen. 

Höchstmaß an Sicherheit

Datenschutz durch Abhörsicherheit, Notruffunktion mit Ortungsmöglichkeit für die Einsatzkräfte und vieles mehr. Bei Verlust, oder Diebstahl können die Geräte per GPS geortet werden, zusätzlich werden diese Geräte zum Schutze der Datensicherheit sofort für den Sprechfunk deaktiviert. 

Bessere Sprachqualität

Kein störendes Rauschen, Unterdrückung von störendem Umgebungslärm durch Fahrzeuge, Personengruppen oder anderem. 

Effizientere Einsätze

Flexibler Zusammenschluss von Funkteilnehmern verschiedener BOS in Kommunikations-Gruppen zur reibungslosen Kommunikation in Großschadenslagen, bessere Einsatzsteuerung durch GPS-Ortung und Datenübertragung.

 

Die digitale Technik ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken: Ohne sie blieben unsere Handys, Radios und Fernsehgeräte still und wir hätten kein Internet. Für die Einsatzkräfte in Bayern sind bislang - je nach Region - parallel bis zu sechs voneinander unabhängige analoge Funknetze in Gebrauch.
Der Analogfunk ist in den vergangenen Jahrzehnten immer störanfälliger geworden. Er ist ein technisches Auslaufmodell, sein technisches Entwicklungspotential ist ausgereizt.

Als sogenannte "Rückfallebene" bleibt der Analogfunk noch einige Zeit in den Einsatzfahrzeugen montiert.

Mit dem Digitalfunk BOS wird kein zusätzliches Mobilfunknetz aufgebaut, sondern die veralteten analogen Funksysteme werden durch ein gemeinsames und flächendeckendes digitales Funknetz ersetzt.

Das heißt: Nach der Einführung des Digitalfunks können bayernweit rund 3.500 überflüssig gewordene Analogfunkanlagen von Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Polizei abgebaut werden.

Mit dem Digitalfunk wird die Zahl der Sendeanlagen auf rund 900 reduziert.

test

Bottom-B

Vivamus at volutpat nibh. Aliquam magna mauris, tincidunt sit amet cursus condimentum, sodales nec turpis. Praesent imperdiet nunc a tempor fringilla. Phasellus rhoncus mattis nisi a fermentum! Quisque lobortis massa orci; a fringilla odio hendrerit eget.
test

Bottom-B (2)

Vivamus at volutpat nibh. Aliquam magna mauris, tincidunt sit amet cursus condimentum, sodales nec turpis. Praesent imperdiet nunc a tempor fringilla. Phasellus rhoncus mattis nisi a fermentum! Quisque lobortis massa orci; a fringilla odio hendrerit eget.